Schauspieler fordern mehr Gehalt

+
Einem größeren Publikum bekannt wurde Schafmeister durch den Film "Comedian Harmonists".

Hamburg - Der Bundesverband der Film- und Fernsehschauspieler (BFFS) setzt sich für bessere Gehälter von professionellen Darstellern ein.

“Die Dumpingbedingungen nehmen wahnsinnig zu“, sagte Schauspieler und BFFS-Vorstandsmitglied Heinrich Schafmeister dem Nachrichtenmagazin “Der Spiegel“ laut Vorabbericht vom Samstag. Derzeit werden Schafmeister zufolge beispielsweise für eine Polizeiserie beim Sender RTL II Schauspieler gesucht, die für 350 Euro brutto am Tag arbeiten. “Das ist weniger Geld als ein Hund für einen Auftritt pro Tag bekommt“, kritisierte das BFFS-Vorstandsmitglied. Dieser koste mit Betreuer mindestens 350 Euro täglich. “Ich bin echt tierlieb, aber eine angemessene Vergütung für Schauspieler ist das nicht“, fügte Schafmeister hinzu.

Hollywoods neue Geld-Rangliste

Hollywoods neue Geld-Rangliste

Der Verband will daher in Tarifverhandlungen nun einen Sockelbetrag einfordern, der “deutlich über jenen 450 Euro, die eine TV-Kuh pro Tag verdient“, liegen solle, heißt es in dem Bericht weiter.

apn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.