Er starb mit 63 Jahren

Schauspieler Heinz Werner Kraehkamp ist tot

+
Heinz Werner Kraehkamp starb mit 63 Jahren

Berlin - Heinz Werner Kraehkamp ist tot. Der in Wixhausen bei Darmstadt geborene Schauspieler, Regisseur und Autor erlag am Samstagmorgen in Berlin seiner Lungenkrebserkrankung.

Das teilte seine Agentur in Hochheim am Main mit. Seine Schwester habe die Agentur am Morgen über seinen Tod informiert, sagte Agenturchefin Rosi Stolze der Nachrichtenagentur dpa. Kraehkamp lebte zuletzt in Berlin-Charlottenburg und wurde 63 Jahre alt.

Kraehkamp, der an der Staatlichen Schauspielschule in Frankfurt am Main seine Ausbildung machte, war in diversen Spielfilmen und 120 Fernsehfilmen zu sehen, davon 14 Mal im „Tatort“ der ARD. In der RTL-Polizeiserie „Abschnitt 40“ (2001-2006) spielte er die Hauptrolle des Dienstgruppenleiters Georg Burow. Die Serie wurde im Jahr 2006 mit dem Deutschen Fernsehkrimipreis und insgesamt dreimal mit dem Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie „Beste Serie“ ausgezeichnet. 1986 erhielt Kraehkamp gemeinsam mit seinem Schauspielkollegen Michael Altmann für „Kiebich & Dutz“ den Adolf-Grimme-Preis.

Neben seiner Arbeit für Film und Fernsehen war er auch immer wieder auf der Bühne zu sehen. Er spielte unter anderem am Wiener Burgtheater, im Bayerischen Staatsschauspielhaus München, im Berliner Schillertheater und war im Jahr 2009 als Künstlerischer Leiter am Volkstheater Frankfurt tätig. Außerdem schrieb er zwei Theaterstücke und führte in mehreren Regie.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.