Schauspieler Jörg Hube - Bilder aus seinem Leben

Jörg Hube
1 von 16
Der Schauspieler und Kabarettist Jörg Hube war ein Bayerisches Talent. Im Mai 2009 wurde Hube noch mit dem Bayerischen Kabarett-Ehrenpreis ausgezeichnet.
Jörg Hube
2 von 16
Vor dem Abitur verließ Jörg Hube das Gymnasium und besuchte die Otto-Falckenberg Schauspielschule in München. 
Jörg Hube
3 von 16
Danach spielte Jörg Hube zahlreiche Rollen auf der Bühne und im Film. Hier im “Tatort - Der Zeuge„  Kommissar Paul Enders. (1980)
Jörg Hube
4 von 16
Herr Koch in “Das feuerrote Spielmobil„ (1972-1981).
Jörg Hube
5 von 16
Nach der BR-Serie „Löwengrube“ gehörte Jörg Hube zu den bekanntesten Fernsehgesichtern in Bayern (1990).
Jörg Hube
6 von 16
In der BR-Serie „Löwengrube“ übernimmt Hube die Rolle von  „Kommissar Grandauer“.
Jörg Hube
7 von 16
„Otto“ - Jörg Hube bei der Arbeit mit seinem Assistenten, in der WDR Fernsehchronik „Heimat“. (1999)
Jörg Hube
8 von 16
Verleihung des Merkur-Theaterpreis 2003: Verleger Dirk Ippen, Jörg Hube und Merkur Kultur-Chefin Sabine Dultz.
Jörg Hube
9 von 16
Lustiges Trio im „Gläsernes Eck“: Wirtin Emmi mit Jörg Hube und Gerhard Polt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.