Schauspieler Stephen Fry heiratet seinen Freund

+
Schauspieler Stephen Fry hat geheiratet.

London - Der britische Schauspieler Stephen Fry hat seinen Freund geheiratet. Das teilte der 57-jährige Filmstar am Samstag via Twitter den 8,5 Millionen Abonnenten seiner Kurzmitteilungen mit.

Stephen Fry veröffentlichte ein Foto von ihm und seinem 27-jährigen Bräutigam Elliot Spencer. Dazu schrieb er: "Elliot G. Spencer und ich gehen als zwei Personen in einen Raum, unterschreiben ein Buch und kommen als eine wieder raus. Unglaublich."

Bei der Trauung trug Fry einen grauen Anzug und dazu eine bunte Krawatte, sein Partner wählte einen schwarzen Anzug mit blauer Krawatte. Dazu trugen die beiden zueinander passende Blumen in ihren Knopflöchern. Vorab hatte das Paar bekanntgegeben, dass es sich in Dereham in der ostenglischen Grafschaft Norfolk trauen lassen wolle. In der Nähe war Fry aufgewachsen.

Homo-Ehen sind in England erst seit März vergangenen Jahres erlaubt. Für seine Darstellung des homosexuellen Schriftstellers Oscar Wilde in dem gleichnamigen Film von 1997 war Fry für einen Golden Globe nominiert worden.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.