Schauspieler Zachary Quinto outet sich

+
Zachary Quinto hat sich als schwul geoutet

Los Angeles - Der amerikanische Schauspieler Zachary Quinto (34) spricht erstmals öffentlich über seine sexuelle Orientierung. Was er in einem Interview verriet.

In einem Interview mit der Zeitschrift “New York Magazine“ bezeichnete sich der Spock-Darsteller mehrmals als “schwuler Mann“. Der aus dem “Star Trek“-Film von 2009 und der US-Serie “Heroes“ bekannte Schauspieler hat schon öfter Homosexuelle gespielt und sich auch für die Gleichstellung Schwuler stark gemacht. Doch bislang sprach er nie offen über seine eigene sexuelle Orientierung.

Zurzeit ist Quinto im Kino in dem Finanz-Thriller “Der große Crash“ (Originaltitel: “Margin Call“) zu sehen. Darin spielt er an der Seite von Stars wie Kevin Spacey, Stanley Tucci, Paul Bettany und Jeremy Irons einen jungen Finanzstrategen.

Im vergangenen Jahr spielte Quinto in dem Bühnendrama “Angels in America“ einen Schwulen, der seinen aidskranken Freund verlässt. Dies sei seine bisher schwerste Rolle gewesen, sagte er dem Magazin.

Die Bilder aus dem neuen Star-Trek-Film

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.