Ingrid Steeger: „Ich muss ewig arbeiten“

+
Ingrid Steeger kann es sich nicht leisten, in Rente zu gehen.

München - Dass nicht alle Schauspieler im Geld schwimmen, bewies jetzt Ingrid Steeger. Die 65-Jährige kann sich den Ruhestand nicht leisten - aus einem einfachen Grund.

Ingrid Steeger (65), Schauspielerin, kann sich aus finanziellen Gründen keinen Ruhestand leisten. „Von meiner kleinen Rente kann ich nicht leben. Die Miete in München ist hoch, auch meine K rankenversicherung kostet viel Geld“, sagte die aus der Fernsehshow „Klimbim“ und vielen Theaterrollen bekannte Steeger. „Das heißt für mich: Ich muss ewig arbeiten.“ Wie vor ein paar Jahren vom Sozialamt abhängig sein und Hartz IV beziehen will das Sexsymbol der 1970er Jahre nicht noch mal. „Diese Kraft werde ich kein zweites Mal haben.“ Momentan läuft es für die zierliche Blonde gut, doch die Sorge um die Zukunft bleibt: „Ich habe Angst, krank zu werden und nicht mehr arbeiten zu können.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.