Zurück zu den Wurzeln: Heigl besucht Esslingen

+
Hollywood-Star Katherine Heigl trug sich in der Heimatstadt ihres deutschen Großvaters, Esslingen, in das goldene Buch der Stadt. Bürgermeister Jürgen Zieger war sichtlich begeistert.

Esslingen - Hollywood in Esslingen: US-Schauspielerin Katherine Heigl (“Grey´s Anatomy“) hat am Freitag die Heimatstadt ihres deutschen Großvaters in Baden-Württemberg besucht.

Sie trug sich ins Goldene Buch Esslingens ein und sah sich das Haus ihres Opas an. Das sei eine “sehr bewegende Erfahrung“ gewesen, sagte die 33-Jährige. Ihr neuer Film “Einmal ist keinmal“ soll am 19. April starten.

Reinhold Ferdinand Engelhard, der Großvater Heigls, wanderte nach Angaben aus Esslingen 1927 mit seinem älteren Bruder Hans in die USA aus, wo er später heiratete. Seine Tochter Nancy Engelhard ist Katherine Heigls Mutter. Sie reiste mit der Schauspielerin an. “Meine Mutter kocht die ganze Zeit Spätzle“, erzählte Heigl. Auch Kartoffelsalat hätten sie mal versucht zu machen, aber das sei an zu viel Öl gescheitert

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.