Todesursache unbekannt

Schauspielerin Maja Maranow mit 54 gestorben

+
Die Schauspielerin Maja Maranow mit 54 gestorben.

Die deutsche Schauspielerin Maja Maranow ist tot. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung". Die 54-Jährige sei bereits vergangenen Samstag gestorben, erst am Freitag wurde die Nachricht von ihrem Tod durch eine Todesanzeige öffentlich.

Laut SZ ist die Todesursache nicht bekannt.

Maja Maranow spielte aktuell unter anderem in der ZDF-Krimireihe "Ein starkes Team". Am Samstag, 9. Januar, sollte sie dort zum letzten Mal zu sehen sein (ZDF, 20.15 Uhr).

Maranow wurde am 20. März 1961 im niedersächsischen Nienburg/Weser geboren. Bekannt wurde sie unter anderem in Dieter Wedels Filmen "Der Schattenmann", "Die Affäre Semmeling" und "Der König von St. Pauli". Ihren Durchbruch hatte sie 1989 in der ZDF-Serie "Rivalen der Rennbahn".

Seit 1994 war sie regelmäßig als Kommissarin Verena Berthold in der Krimiserie "Ein starkes Team" zu sehen. Vergangenes Jahr im Sommer hatte sie bekannt gegeben, dass sie aus der Serie ausscheiden und sich künftig Einzelfilmen widmen wolle. (abg/jbg)

Mehr zu den Hintergründen und zur Karriere von Maja Maranow lesen Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.