"Die Nachbarn wundern sich schon"

Megan Fox: "Killerprogramm" für die Fitness

+
Wer schön sein will, muss leiden: Megan Fox Fitness-Programm hat es in sich.

Los Angeles - Megan Fox Nachbarn müssen einiges aushalten: Um sich fit zuhalten, absolviert die Hollywood-Schauspielerin ein Programm, dass sie vor Schmerzen schreien lässt.

US-Schauspielerin Megan Fox hält sich mit knallhartem Training fit. Für die Bauchmuskeln absolviere sie ein "Killerprogramm" aus 50 Sit-ups, Klappmessern und Seitenneigungen - "alles ohne die Beine abzusetzen", sagte die 28-Jährige der Zeitschrift "Fit for Fun". "Ich schreie so laut vor Schmerzen, dass die Nachbarn sich schon wundern."

Ihr Aktivität überwacht Fox auch mit einem Schrittzähler. "An einem Tag habe ich es mal auf 14.000 Schritte geschafft", berichtete sie. Dahinter stecken allerdings keine Fitnessambitionen: Ihr acht Monate alter Sohn wolle "natürlich überallhin getragen werden", sagte Fox der Zeitschrift.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.