Kind auf dem Rücksitz

Mit 1,45 Promille am Steuer - Geldstrafe für Muriel Baumeister

Berlin - Auch Stars und Sternchen werden bei Straffälligkeiten verurteilt, so geschehen mit Muriel Baumeister. Die Schauspielerin wurde nun wegen einer Alkoholfahrt verurteilt.

Die Schauspielerin Muriel Baumeister („Die Frau des Friseurs“, „Eine bärenstarke Liebe“) ist nach einer Alkoholfahrt in Berlin zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Die 45-Jährige muss 1600 Euro zahlen, wie eine Sprecherin des Amtsgerichts Berlin am Mittwoch sagte. Das Management von Baumeister teilte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit, dass sie „keine Stellung beziehen möchten“.

Ein Strafbefehl wegen fahrlässiger Gefährdung des Straßenverkehrs vom Februar sei rechtskräftig geworden, nachdem der Einspruch dagegen in der Hauptverhandlung am Dienstag zurückgenommen wurde. Damit ist die Strafe von 40 Tagessätzen à 40 Euro fällig. Zuerst hatte die Bild-Zeitung berichtet.

Die Schauspielerin war im vergangenen Oktober mit 1,45 Promille Alkohol im Blut in Berlin-Charlottenburg am Steuer erwischt worden. Bei der Fahrt saß eines ihrer drei Kinder im Auto. Baumeisters Alkoholfahrt fiel auf, weil sie rückwärts gegen die Schutzleitplanke eines Gehwegs gefahren war und dabei auch das Fahrrad einer Frau beschädigt hatte. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 580 Euro.

dpa/Video:SnackTV

Rubriklistenbild: © dpa (Archivbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.