Bald ist es soweit

Jetzt ist es raus: Ehemann von Sila Sahin lüftet das Geheimnis um das Geschlecht ihres Baby

+
Sila Sahins Mann hat das Geheimnis um das Geschlecht ihres Babys gelüftet.

Ziemlich turbulent waren die letzten Wochen für Schauspielerin Sila Sahin und Fußballer Samuel Radlinger. Erst der Umzug nach Norwegen, dann die frühzeitigen Wehen im Flieger. Nun hat der Bald-Papa jedoch tolle News geteilt: das Geschlecht des Babys. 

Update vom 20.7: Sila Sahin ist Mutter geworden

Bergen - Mittlerweile ist der kleine Sahin-Radlinger gesund zur Welt gekommen. Das gaben die überglücklichen Eltern  per Instagam bekannt.

Sila Sahin bekommt einen Jungen

Knapp zwei Jahre nach der Traumhochzeit von Schauspielerin Sila Sahin und Fußballer Samuel Radlinger werden die beiden im Juli Eltern. Nun hat der Torwart von Brann Bergen (Norwegen) das Geschlecht des Nachwuchses verraten.

„Es wird ein Junge“, sagte Radlinger im Gespräch mit der Zeitschrift „Bunte“. Damit bestätigt Radlinger, was seine Frau im Februar versehentlich bereits angedeutet hatte. Im Interview mit „RTL Exclusiv“ deutete Sahin damals an: „Es wird ein Wikinger!“

Doch damit nicht genug, der Keeper verriet auch gleich den geplanten Geburtsort des Nachwuchses: "Eigentlich wollte Sila in Berlin entbinden, nun wird unser Baby in Bergen zur Welt kommen - der Heimat der Wikinger", so Radlinger. 

Die letzten Wochen waren besonders für die Schauspielerin turbulent. In einem Flugzeug setzten bereits die ersten Wehen ein!

jl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.