Die Scheidungsdramen des Jahres

+
Geschieden: Sandra Bullock und Jesse James.

Berlin - Das Ehedrama um Hollywoodstar Sandra Bullock war die meistbeachtete Promi-Trennungsgeschichte in diesem Jahr. Auch andere Stars schafften es mit ihren Beziehungsdramen in die Schlagzeilen:

Lesen Sie auch:

Jesse James jammert vor Scheidung

Matthäus macht mit Liliana kurzen Prozess

980 deutsche Presseberichte beschäftigten sich mit den Affären von Bullocks Ehemann Jesse James und der folgenden Scheidung des Paares, wie das Berliner Medienforschungsunternehmen Landau Media AG am Freitag mitteilte. Knapp dahinter lag das öffentliche Hin und Her in der Liebe von Fußballstar Lothar Matthäus und seiner Ehefrau Liliana, über das in 974 Artikeln berichtet wurde. Die Umstände der Trennung von Golfer Tiger Woods und Ex-Model Elin Nordegren wurden 704 mal beschrieben.

Liliana, Lolita und mehr: Lothar und seine Frauen

Auch Joanna (27) ist passé: Lothar und seine Frauen

Wirbel gab es auch um Lothar Matthäus und seine Ehefrau Liliana.

Für ihr “Promi-Barometer“ untersuchte das Unternehmen 134 “meinungsführende deutsche Zeitungen und Zeitschriften“, wie es hieß.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.