Nach Andrea Berg der nächste Schlagerstar

Schlagerstar Heino zu Gast bei DSDS

+
Heino soll bei DSDS auftreten.

Köln - Die RTL-Suche nach dem „Superstar“ nähert sich dem Finale. Um das Publikum vor die Bildschirme zu locken, verpflichtet der Kölner Privatsender Volksmusiker Heino.

Schlagersänger Heino (74) soll am kommenden Samstag im Halbfinale der RTL-Show „Deutschland sucht den Superstar“ („DSDS“) auftreten. Einen entsprechenden Bericht der „Bild“-Zeitung bestätigte der Kölner Privatsender am Montag. Heino werde mit einer eigenen Version den Ärzte-Hit „Junge“ interpretieren, hieß es.

Heino wird jedoch nicht an der Seite von Dieter Bohlen (59) am Jury-Pult sitzen, ergänzte eine Sprecherin. Der Sänger wird in „Bild“ mit den Worten zitiert: „Ich möchte den jungen Leuten bei DSDS zeigen, wie man die Töne richtig trifft“. Zuletzt hatte bereits Andrea Berg (47) als Gast bei „DSDS“ für Aufsehen gesorgt.

Am Samstag fällt die Entscheidung, wer bei „DSDS“ ins Finale am 11. Mai einziehen darf: Beatrice Egli (24) aus der Schweiz, Ricardo Bielecki (20) aus Bochum und Lisa Wohlgemuth (21) aus Neundorf (Sachsen-Anhalt) treten gegeneinander an. Der Sieger wird mit einem Plattenvertrag und 500.000 Euro belohnt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.