Schock für DJ Ötzi

"Anton aus Tirol"-Macher von Zug getötet

+
DJ Ötzi (Foto) verdankt Manfred Padinger den Nummer-Eins-Hit "Anton aus Tirol".

München - DJ Ötzi trauert um einen der wichtigsten Menschen seiner Karriere. Der Komponist seines Hits "Anton aus Tirol" ist bei einem Unfall in St. Pölten getötet worden.

Schock für DJ Ötzi und die österreichische Schlagerszene. Manfred Padinger, Komponist des Nummer-Eins-Hits "Anton aus Tirol", ist am Montag nach einem schrecklichen Unfall verstorben.

Der 52-Jährige feierte am Sonntag auf einem Grillfests des 31-jährigen österreichischen Schlagersternchens Nina Bruckner mit anderen Gästen aus der Musik- und Schlagerszene. Im Laufe des Abends wurde der Hitschreiber zum Bahnhof in St. Pölten gebracht und wartete auf seinen Zug in die österreichische Hauptstadt Wien. Dort muss Padinger offenbar eingeschlafen sein und die Ankunft seines Zuges verpasst haben.

Nach Einschätzung der Polizei fuhr der Zug in die Hauptstadt möglicherweise gerade los, als Padinger wieder aufwachte. Es wird vermutet, dass er versuchte, den Zug noch zu erwischen. Dieses Unterfangen scheiterte auf dramatsiche Weise. Er wurde anschließend zwischen Waggon und Bahnsteig vom anfahrenden Zug eingeklemmt.

Rettungskräfte brachten den Manager und Komponisten per Notarztwagen mit schwersten Kopfverletzungen ins Krankenhaus. Dort kämpften die Ärzte vergeblich um das Leben des 52-Jährigen. Am Montag erlag Padinger nach Angaben der Kronenzeitung seinen schweren Verletzungen in der Klinik.

jb

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.