Das Schreckgespenst Dschungelcamp geht um

+
Matthias Schweighöfer kann sich nicht vorstellen, ins Dschungelcamp zu gehen.

München - Das Dschungelcamp geht wie ein Schreckgespenst um unter deutschen Promis. Beim Deutschen Filmball waren sich viele Schauspieler einig: Sie wollen bei der RTL-Show niemals mitmachen.

Sie könnten sich nicht vorstellen, bei der RTL-Show mitmachen, sagten Schauspieler Matthias Schweighöfer (“Rubbeldiekatz“) und Moderatorin Nina Eichinger am Samstagabend beim Deutschen Filmball in München. Er hoffe, dass er niemals in die Situation komme, da mitmachen zu müssen, sagte auch Schauspieler Florian David Fitz (“Doctor's Diary“). “Ich glaube, das hoffen wir alle.“

Gewinner und Stars beim Bayerischen Filmpreis 2011

Gewinner und Stars beim Bayerischen Filmpreis 2011

Lesen Sie auch:

Es knistert zwischen Kim und Rocco - Ailton will gehen

Schauspieler Günther Kaufmann (“Wickie“) hat seine Dschungel-Erfahrung zwar schon hinter sich. Im Jahr 2009 ging er für die Show “Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ in den australischen Dschungel. Wiederholen würde er das Abenteuer aber keinesfalls - vor allem nicht in der derzeitigen Besetzung. “Das Kasperltheater ist ungeheuerlich“, sagte er. “Das ist ein Kindergarten.“ In seiner Staffel hätten die Camper “mehr Substanz“ gehabt. “Aber die können nicht anders - bis auf Brigitte Nielsen, die ich sehr schätze.“

Tag 9 im Dschungelcamp: Es knistert zwischen Kim und Rocco

Tag 9 im Dschungelcamp: Es knistert zwischen Kim und Rocco

“Switch reloaded“-Schauspieler Michael Kessler würde sich selbst zwar auch eher vom RTL-Dschungel fernhalten, beruflich kann er ihm aber durchaus etwas abgewinnen. Für die Satire-Show würde er gerne einmal Ramona Leiß parodieren, Micaela Schäfer eher nicht. “Dafür habe ich nicht den Körper.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.