Ehemann musste zusehen

Fans trauern: Sängerin (20) stirbt bei Horror-Unfall

+
Der plötzliche Tod von Tanita Path ist für Freunde, Familie und Fans ein schwerer Verlust.

Rügen - Die Heavy-Metal-Gemeinde ist geschockt: Tanita Path, Sängern der Band Helvetica, ist tot. Ihr Ehemann musste das tragische Unglück mit ansehen.

Ein Foto vor der Meeres-Kulisse sollte es werden, doch dann kam alles anders. Als ihr Ehemann die gerade einmal 20 Jahre alte Tanita Path, Sängerin der Metal-Band Helvetica, auf einem Kreidefelsen auf der Insel Rügen fotografierte, ist sie ins Straucheln geraten. 

Ganze 60 Meter tief ist sie von der Klippe in die Tiefe gestürzt. Ihr Mann stand hilflos daneben, als die junge Hamburgerin über die Kante trat.

Die steilen Kreidefelsen in Rügen sind weltbekannt. 

Er konnte nur zusehen

Noch am Unfallort verstarb Tanita P. an ihren schweren Verletzungen. Der sofort herbeigerufene Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Gegenüber der Bild sagte Ehemann Tobias: „Ich habe keine Kraft mehr, möchte jetzt nur noch trauern“. Unendlich traurig macht den 22-Jährigen der schwere Verlust - hatte das Paar doch erst im August 2015 geheiratet. 

Auch auf Facebook bekunden zahlreiche Fans und befreundete Künstler ihr Beileid. 

Ihre Fans sind geschockt von dem plötzlichen Abschied der Sängerin. Wie schwer der Verlust für ihren Ehemann, Freunde und Familie sein muss, ist kaum vorstellbar.

jo

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.