Schriftsteller Ken Follet mag starke Frauen

+
Schriftsteller Ken Follet: Sein Buch "Eisfieber" wurde vom ZDF verfilmt und ist als Zweiteiler am 26./27. Januar 2010 zu sehen.

München - Seine Bücher faszinieren durch fantasievolle und spannende Schreibweise. "Die Säulen der Erde" oder "Eisfieber" sind Bestseller. Autor Ken Follet weiß was die Leser wollen.

München - Ken Follett mag starke Frauen Bestseller-Autor Ken Follett hat eine Schwäche für starke Frauen. Er schreibe gern über Frauen, denen er verfallen würde, die glamourös, aufregend und sexy seien, sagte er der Illustrierten “Bunte“. Auch seine eigen Frau Barbara tauche in allen seinen Büchern auf: “Die meisten Heldinnen haben gute oder schlechte Eigenschaften von ihr“, erklärte der Schriftsteller. Weibliche Bösewichte findet er spannend. Sie seien viel interessanter als männliche, sagte der 50-Jährige. Im eigenen Leben mag es der Autor, der mit Werken wie “Die Nadel“ oder “Die Säulen der Erde“ bekannt wurde, aufregend. Er lebe nach dem Motto: “Alles außer Mäßigung. Das wäre der Weg zur Langeweile“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.