Schwarzenegger-Fans müssen bis 2013 warten

+
Arnold Schwarzenegger kommt erst 2013 zurück auf die Leinwand

Los Angeles - Arnold Schwarzenegger soll auf die Leinwand zurückkehren - aber erst im Januar 2013. Bis dahin müssen sich seine Fans wohl gedulden.

Um den früheren Action-Star in dem Streifen “The Last Stand“ zu sehen, müssen seine Fans nach einem Bericht des US-Branchenblattes Variety bis zum Starttermin am 18. Januar 2013 warten. Vor wenigen Wochen war bekanntgeworden, dass der frühere “Terminator“ seine erste größere Filmrolle seit acht Jahren angenommen hat. In dem Westerndrama “The Last Stand“ soll der gebürtige Österreicher einen alternden Kleinstadt-Sheriff spielen, der sich an der Grenze zu Mexiko mit Drogenbossen anlegt. Die Dreharbeiten unter der Regie des Südkoreaners Kim Jee-Woon werden voraussichtlich noch in diesem Jahr beginnen.

Hasta la Vista, Baby: Arnie trennt sich von Ehefrau

„Hasta la vista, Baby“: Arnie trennt sich von Ehefrau

Schwarzenegger war 2003 in der dritten “Terminator“-Folge in den Kinos. Als Gouverneur von Kalifornien gab er das Filmgeschäft weitgehend auf. Mit dem Ende seiner Amtszeit im Januar gab er seine Comeback-Pläne bekannt. Diese legte er aber einige Monate auf Eis, als eine frühere Affäre mit einer Haushälterin der Familie ans Licht kam, mit der er auch einen Sohn zeugte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.