Schwarzenegger hat sich mit Ex-Frau zusammengerauft

+
Arnold Schwarzenegger und Maria Shriver haben einen gemeinsamen Weg gefunden. Foto: Kuno

München (dpa) - Schauspieler Arnold Schwarzenegger (67) ist froh, sich mit seiner Ex-Frau Maria Shriver wieder versöhnt zu haben.

"Wir sind an einem Punkt, wo wir Muttertag, Geburtstage oder Weihnachten zusammen als Familie harmonisch feiern. Ich bin sehr glücklich, wie gut wir das hinkriegen", sagte der gebürtige Österreicher und ehemalige Gouverneur von Kalifornien der Münchner "tz". Schließlich sei das Verhältnis nach der Trennung im Jahr 2011 erst einmal wenig freundschaftlich gewesen.

Schwarzenegger hatte öffentlich mehrere Lügen und Liebschaften eingestanden, zudem hat er einen außerehelichen Sohn mit einer früheren Haushälterin zugegeben. Im Interview mit der "tz" nannte Schwarzenegger als seinen größten Fehler die Paartherapie, mit der er die Beziehung noch zu retten versucht habe. "Der (Therapeut) war völlig daneben und hat nur Schwachsinn gelabert."

Schließlich habe er selbst gewusst, dass er etwas falsch gemacht habe. Dennoch halte er weiterhin viel von Therapien, sagte Schwarzenegger. Er würde auch selbst wieder eine machen, wenn er glaube, dass sie ihm helfe könne.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.