Schwebte Selena Gomez in Lebensgefahr?

+
Ist Selena Gomez (19) nur knapp dem Tod entronnen?

Los Angeles - Ist Selena Gomez (19) nur knapp dem Tod entronnen? Angeblich soll ein 46 Jahre alter, psychisch kranker Stalker dem Disney-Star nach dem Leben getrachtet haben.

Ein mutmaßlicher Stalker von Disney-Star Selena Gomez (19) hat am Donnerstag jede Schuld von sich gewiesen. Vor einem Gericht in Los Angeles plädierte der 46-jährige Mann auf “nicht schuldig“, wie das Promi-Portal “Tmz.com“ berichtete. Nach Anordnung des Richters muss der Mann mindestens drei Jahre lang Abstand von Gomez halten. Er befindet sich derzeit in Untersuchungshaft. Mitte November muss der Angeklagte wieder vor Gericht erscheinen.

So schnuckelig ist Justin Bieber

So schnuckelig ist Justin Bieber

Der angeblich psychisch kranke Mann ist den Behörden schon durch frühere Stalking-Vorwürfe aufgefallen. Laut Anklage soll er in den vergangenen drei Monaten den jungen Star verfolgt haben. Der Mann soll seinem Psychiater von Mordabsichten erzählt haben. Gomez machte zuvor in einem Antrag geltend, dass der 46-Jährige eigens von Chicago nach Los Angeles gereist sei, um sie zu treffen. Sie habe Angst, dass er ihr etwas antun könne. Bereits Mitte Oktober hatte das Gericht dem Mann per Einstweiliger Verfügung verboten, sich Gomez zu nähern.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.