Schweden wollen Carl Gustaf auch als Rentner auf dem Thron

+
Der schwedische König Carl XVI. Gustaf bei den Olympischen Winterspielen von Vancouver.

Stockholm - Die meisten Schweden wollen ihren König Carl XVI. Gustaf auch behalten, wenn er nächstes Jahr das Rentenalter erreicht hat.

Bei einer Umfrage des Synovate-Institutes für die Montags-Ausgabe der Zeitung “Dagens Nyheter“ sprachen sich 63 Prozent gegen eine Abdankung des 63-Jährigen aus. Nur 17 Prozent waren dafür, dass der König sein Amt zum 65. Geburtstag am 30. April 2011 an Kronprinzessin Victoria (32) abgibt, und 16 Prozent hatten keine Meinung.

Die wichtigsten Adelshäuser

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Anlass für die Umfrage war die bevorstehende Hochzeit der Thronfolgerin am 19. Juni mit ihrem Ex-Fitnesstrainer Daniel Westling (36). Victoria gilt als populärstes Mitglied der Stockholmer Königsfamilie, mit klarem Abstand auch vor ihrer Mutter, Königin Silvia (66). Bei der Umfrage über die Abdankung sprachen sich vor allem Anhänger der politischen Linken für einen schnellen Wechsel auf dem Thron auf. Hingegen fiel der Prozentsatz für den Verbleib von Carl Gustaf wesentlich höher bei Frauen als bei Männern aus. Der schwedische König selbst hat nie Rücktrittsgedanken geäußert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.