Verlobte von Prinz Carl Philip

Schwedens künftige Prinzessin Sofia freut sich auf ihre Rolle

+
Sofia Hellqvist und ihr Zukünftiger Prinz Carl Philip von Schweden.

Stockholm - Sofia Hellqvist, die Braut des schwedischen Prinzen Carl Philip freut sich auf ihre künftige Rolle als Prinzessin.

In einem Interview, das der Sender TV4 am Montagabend ausstrahlte, sagte Sofia Hellqvist (30): „Ich werde einen großen Teil seines Lebens und eine aktive Rolle im Königshaus einnehmen, und dass ich Schweden repräsentiere, finde ich in vielerlei Hinsicht ganz schön heftig, aber ich bin stolz darauf.“

Carl Philip ist der einzige Sohn von König Carl XVI. Gustaf und Königin Silvia. Der Prinz heiratet seine Sofia am Sonnabend in der Schlosskirche in Stockholm, wo auch seine Schwestern Victoria (37) und Madeleine (32) getraut wurden.

Prinz Carl Philip betonte in dem Interview, dass das Paar in die Planung der Hochzeit miteingebunden war. „Das war eine Menge Arbeit, aber es hat auch Spaß gemacht“, sagte der 36-Jährige. Die künftige Prinzessin fügte hinzu: „Wir sind erwartungsvoll und es ist auch ein bisschen nervenaufreibend. Aber wir feiern schließlich auch das Schönste, was es gibt: die Liebe.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.