Droht ein Rechtsstreit?

Beck soll Til Schweigers Villa ruiniert haben

+
Sänger Beck ("Loser") und Schauspieler Til Schweiger sollen um ein Haus in Malibu streiten.

Malibu - Hausfrieden? Nicht bei Til Schweiger: Angeblich streitet er mit US-Sänger Beck, weil der seine Villa in Malibu gemietet und ruiniert haben soll. Nun verklagen sie sich gegenseitig.

Til Schweiger steht offenbar großer Ärger ins Haus: Der Schauspieler, der kürzlich seinen 50-jährigen Geburtstag feierte, soll sich mit Musiker Beck um etliche tausend Dollar streiten. Eine Kleinigkeit? Nicht ganz: Wie das US-Portal tmz berichtet, soll der deutsche Schauspieler dem Sänger des 90er-Jahre-Hits "Loser" von 2010 bis Anfang des Jahres 2013 eine Villa in Malibu vermietet haben.

Nun zog der Sänger und bekennende Scientologe Beck aus - doch seine Kaution soll er nicht zurückerhalten haben: Angeblich hat er das luxuriöse Anwesen in eine "Bruchbude" verwandelt. Beck selbst sei sich über den schlechten Zustand der Villa im Klaren - nur will er sie bereits mit großen Mängeln übernommen haben: In dem Haus soll es Probleme mit Schimmel, den Wasser- und Stromleitungen geben.

Til Schweiger führt die Schäden jedoch angeblich auf unsachgemäße Reparaturen zurück, die Beck durchführen ließ und soll von seinem früheren Mieter rund 57.000 US-Dollar (knapp 42.000 Euro) fordern. Beck verlangt von Schweiger hingegen "nur" seine Kaution in Höhe von 11.000 US-Dollar (rund 8000 Euro) zurück, so tmz. Die beiden vermeintlichen Streithähne haben sich bislang nicht dazu geäußert, ob sie bald Anwälte sprechen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.