Britischer Thronfolger in Saudi-Arabien

Prinz Charles begeistert mit Schwerttanz

+
Prinz Charles entdeckte im Land von 1001 Nacht den tanzenden Krieger in sich.

Riad - Mit bestickter Robe, arabischem Kopfputz und einem goldenen Schwert hat sich Prinz Charles in Saudi-Arabien an einem Männertanz beteiligt. Die Zuschauer waren hingerissen.

Gemeinsam mit mehreren Angehörigen der königlichen Familie schwang der britische Thronfolger am Dienstagabend bei der Eröffnung des Al-Dschadirija-Folklorefestivals in Al-Darija bei Riad ein Schwert, das ihm seine Gastgeber zuvor geschenkt hatten. Prinz Charles hält sich seit Montag in dem islamischen Königreich auf, in dem Männer und Frauen nur getrennt feiern und tanzen dürfen. Seine Frau Camilla hat er zuhause gelassen.

Prinz Charles entdeckt den tanzenden Krieger in sich - Bilder

Prinz Charles als Schwerttänzer - Bilder

Der britische Thronfolger war bereits 2013 in Saudi-Arabien zu Gast. In Riad heißt es, ihn verbinde eine Freundschaft mit Prinz Mutaib bin Abdullah, einem Sohn von König Abdullah, der in Großbritannien eine Militärakademie besucht hat. König Abdullah, der das alljährliche Festival sonst immer eröffnet hatte, ließ sich diesmal von Prinz Mukrin vertreten. Der greise König leidet an verschiedenen Gebrechen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.