"Ich bin bestürzt"

Schwulenfeindlicher Spruch: Jonah Hill sagt "sorry"

+
Jonah Hill.

Los Angeles - US-Schauspieler Jonah Hill (30) hat sich für einen schwulenfeindlichen Ausdruck entschuldigt, den er im Streit mit einem Paparazzo benutzt hat.

 „Was ich gesagt habe, war ekelhaft und verletzend“, sagte der „21 Jump Street“-Star am Dienstag (Ortszeit) in der Radiosendung von Howard Stern. „Ich bin bestürzt, weil ich mich schon immer für die Rechte Homosexueller eingesetzt habe.“

Das Internetportal „TMZ.com“ hatte zuvor ein Video veröffentlicht, das den Schauspieler im Zwist mit dem Fotografen zeigt. Der habe ihn den ganzen Tag verfolgt und ihn und seine Familie beleidigt, erklärte Hill, der dieses Jahr als bester Nebendarsteller in „The Wolf of Wall Street“ für den Oscar nominiert war. „In dem Moment habe ich ein widerliches Wort benutzt, das in keinster Weise widerspiegelt, wie ich über irgendeine Gruppe denke.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.