Scooter-Sänger Baxxter: Das ist mir verwehrt geblieben

+
Scooter-Frontmann H. P. Baxxter wünscht sich Kinder

Berlin - Scooter-Frontmann H. P. Baxxter ist auf der Bühne erfolgreich, doch privat läuft nicht immer alles so, wie er sich das erträumt hatte. Nun gestand er, was ihm bis jetzt verwehrt geblieben ist.

H. P. Baxxter, Sänger der Techno-Band Scooter, hat die Hoffnung auf die richtige Frau in seinem Leben noch nicht aufgegeben. “Ich glaube immer noch an die große Liebe, aber nicht unbedingt an die Ehe“, sagte der 45-Jährige laut einem am Mittwoch vorab veröffentlichten Interview des Magazins “In“.

Er bedauere allerdings, niemals Vater geworden zu sein. “Ich habe durchaus Momente, wo ich Väter um ihr Glück beneide.“ Überhaupt schlage er auch gerne mal leise Töne an. “Nur weil ich Gute-Laune-Musik mache, heißt das noch lange nicht, dass ich keine trübsinnigen Gedanken kenne.“

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.