Einmonatige Haftstrafe

"Scorpions"-Drummer bald wieder frei

+
"Scorpions"-Drummer James Kottak

Abu Dhabi - Weil er auf dem Flughafen Dubai seiner Hose herunter gelassen und auf Muslime geflucht haben soll, befindet sich "Scorpions"-Schlagzeuger James Kottak hinter Gitter. Doch nicht mehr lange.

Der Schlagzeuger der Band Scorpions, James Kottak, kommt arabischen Medienberichten zufolge nach einmonatiger Haft in Dubai bald wieder frei. Die englischsprachige Zeitung The National berichtete am Mittwoch auf ihrer Internetseite unter Berufung auf den Verteidiger des 51-Jährigen, dass der Musiker voraussichtlich in den kommenden zwei Tagen entlassen werde. Der Anwalt Hamid al-Chasradschi sagte der Zeitung, er glaube, dass die Gefängnisstrafe am 1. oder 2. Mai abgesessen sei.

Am Dienstag hatte die arabische Zeitung Gulf News in Dubai berichtet, dass der US-Staatsbürger im Gefängnis sitze, weil er Muslime beleidigt habe. Eine offizielle Bestätigung dafür gab es bislang nicht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.