Sean Penn bei Demonstranten in Kairo

+
Sean Penn unterstützt die Demonstranten in Kario.

Kairo - Prominente Protest-Unterstützung in Ägypten: Der Oscar-Preisträger Sean Penn (51) hat den zentralen Tahrir-Platz in Kairo besucht.

Das Ägyptische Tourismus-Amt verbreitete Bilder vom Besuch des Hollywoodstars, der für sein gesellschaftliches Engagement und politische Filme wie “Dead Man Walking - Sein letzter Gang“ oder “Milk“ bekannt ist.

So reich sind Hollywoods Männer

So reich sind Hollywoods Männer

Der revolutionäre Eifer in Ägypten lässt inzwischen etwas nach. Am Freitag waren nur einige Tausend Demonstranten zu einer Protestaktion auf dem Tahrir-Platz gekommen. Die Kundgebung, die mehrere Parteien organisierten, stand unter dem Motto “Wir holen uns die Revolution zurück“. Ende des Jahres soll es in Ägypten Wahlen geben. Demonstrationen haben Anfang des Jahres zum Sturz des langjährigen Präsidenten Husni Mubarak geführt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.