Seann William Scott geht auf Entzug

+
Seann William Scott

New York - In Hollywood-Komödien ist er der Gute-Laune-Kobold, aber privat scheint das Leben von "American Pie"-Star Seann William Scott aus den Fugen geraten zu sein:

Lesen Sie dazu auch:

US-Schauspieler Chris Klein festgenommen

US-Schauspieler Seann William Scott (34) hat sich freiwillig zur Therapie in eine Entzugsklinik begeben. Wie “People.com“ weiter berichtete, gab der für seine Rolle als “Stifler“ in der Teenie-Komödie “American Pie“ bekannte Schauspieler "gesundheitliche und persönliche Probleme" für seine Entscheidung an. “Er schätzt zu diesem Zeitpunkt die Unterstützung seiner vielen Fans“, sagte ein Sprecher des Stars dem Magazin.

Scott war seit der 1999 beginnenden “American Pie“-Trilogie in vielen anderen Filmen zu sehen, unter anderem in “The Dukes of Hazzard“ (“Ein Duke kommt selten allein“) und “Cop Out“ (“Cop Out - Geladen und gesichert“). Für die meisten seiner Fans bleibt er jedoch der nervige aber liebenswerte Schulplayboy “Steve Stifler“. In einem Interview mit “MTV“ sagte Scott kürzlich, er wolle nicht immer mit der Rolle assoziiert werden, doch hat er sich damit abfinden müssen, dass er “wohl für immer als diese eine Person bekannt sein werde“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.