Mit seinen Frauen

Dietmar Schönherr: Bestattung nach seinem Willen

+
Schauspieler Dietmar Schönherr in der MDR-Serie "Königstein".

Santa Eulària des Riu - Der verstorbene Schauspieler Dietmar Schönherr wird so bestattet, wie er es sich gewünscht hat: Seine Asche wird ins Meer verstreut - sobald das genehmigt ist.

Der verstorbene Schauspieler und Showmaster Dietmar Schönherr („Raumpatrouille“) soll eine Seebestattung erhalten. Das sagte eine persönliche Sprecherin Schönherrs am Montag der Nachrichtenagentur dpa. „Mein Mann und ich setzen genau das um, was Schönherr wollte.“ Sie müsse jedoch noch die offizielle Genehmigung der Behörden für das Verteilen der Asche im Mittelmeer abwarten. Daher sei der Zeitpunkt noch nicht abzusehen.

Es sei geplant, Schönherr gemeinsam mit seiner ersten Frau Ellen und seiner zweiten Frau Vivi Bach auf See beizusetzen, sagte die Sprecherin. Beide Frauen waren bereits im vergangenen Jahr gestorben, Schönherr hatte ihre Urnen seither verwahrt. Der TV-Star war in der Nacht zum Freitag auf Ibiza gestorben. Er wurde 88 Jahre alt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.