Es war sein Welthit

James Blunt findet "You're Beautiful" nervig

+
"You're Beautiful": Seinen Welthit kann der britische Musiker James Blunt nicht mehr hören.

London - Der britische Musiker James Blunt findet seinen Welthit "You're Beautiful" nach eigener Aussage "nervig": "Dieses eine Lied wurde den Leuten aufgezwungen."

"Und dann fingen die Leute an, den Sänger mit dem Titel zu identifizieren", sagte der 40-Jährige weiter in der jüngsten Ausgabe der Zeitschrift "Hello!". Wegen des Songs sei das Marketing für seine gesamte Musik auf Frauen ausgerichtet worden, wodurch er viele männliche Fans verloren habe.

Blunt betonte, der Erfolg mit einem Welthit habe auch für ihn persönlich eine Kehrseite. Die Werbe-Leute hätten ihn als "irrsinnig ernst" dargestellt, was er überhaupt nicht sei, klagte Blunt. "Ich habe eine Reihe von über-emotionalen Songs, für die ich bekannt bin - aber ich denke, darüber bin ich jetzt hinweg", sagte der Musiker.

Blunt, der vor seiner Karriere als Sänger als NATO-Soldat im Kosovo kämpfte, schaffte 2005 mit "You're Beautiful" seinen musikalischen Durchbruch. Darin erzählt er von seinen Gefühlen, als er seine ehemalige Freundin zufällig in der Londoner U-Bahn mit einem anderen Mann sieht. Der Hit führte von den USA bis Australien die Chartlisten an und war in insgesamt zehn Ländern der Nummer-eins-Song. Allein in den USA wurde die Single mehr als drei Millionen Mal verkauft, das Album "Back to Bedlam" erhielt weltweit Platin-Status.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.