Vor den Australian Open

Selfie-Alarm: Scharapowa trifft Ballkinder

+
Selfie mit Ballkindern: Die Tennisspieler Maria Scharapowa und Thanasi Kokkinakis. Foto: Joe Castro

Melbourne - Die russische Tennisspielerin Maria Scharapowa (27) und ihr australischer Kollege Thanasi Kokkinakis haben sich schon mal auf die bevorstehenden Australian Open eingestimmt.

Für mehrere Selfies posierten sie vor und zwischen etlichen Ballkindern - die alle komplett in Orange gekleidet waren. Die als modebewusst bekannte Scharapowa setzte in rosafarbener Jacke einen farblichen Akzent und hielt für einige Bilder selbst den Selfie-Stick mit der Kamera.

"Hello Melbourne. Hello Rod Laver Arena. Hello @AustralianOpen ballkids", schrieb die Weltranglisten-Zweite beim Kurznachrichtendienst Twitter und postete eines der Bilder dazu.

Das Grand-Slam-Turnier in Melbourne - das erste der neuen Tennis-Saison - beginnt am kommenden Montag.

Tweet Scharapowa

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.