Semperopernball-Orden für Christian Wulff

+
Bettina und Christian Wulff auf dem Semperopernball in Dresden (2011). Foto: Arno Burgi

Dresden (dpa) - Der frühere Bundespräsident Christian Wulff bekommt in diesem Jahr den Orden des Dresdner Semperopernballs. Der Ballverein würdigt damit nach eigenen Angaben vom Montag dessen Verbundenheit und gesellschaftliches Wirken mit der Stadt.

Der CDU-Politiker werde den Preis am 29. Januar persönlich entgegennehmen und mit seiner Ehefrau Bettina nach 2011 zum zweiten Mal zu den Ballgästen gehören. Die Laudatio soll EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU) halten.

Der St. Georgs Orden - eine Nachbildung des Anhängers "Heiliger Georg zu Pferde" aus dem Grünen Gewölbe - wird seit 2006 in verschiedenen Kategorien vergeben. Als weitere Preisträger stehen der langjährige Ballmoderator Gunther Emmerlich, die Schauspielerin Uschi Glas, ihr Kollege Mario Adorf sowie die Sängerin Sarah Connor fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.