Freizügiges Bikini-Foto aus Ibiza

Unglaubliche Veränderung! So heiß sieht der damalige "Monrose"-Star Senna im Bikini aus

+
Ziemlich freizügig präsentiert sich Senna Gammour auf Instagram - doch das erfreut nicht jeden. 

Wow! Mit knapper Kleidung und tollen Posen zeigt sich Senna Gammour (38) derzeit auf Instagram. Zum Ärger einiger Fans.

Frankfurt – Lange schwarze Haare, viel Schminke, wenig freie Haut: So ist Senna Gammour vielen in Erinnerung geblieben. Doch die Ex-Monrose-Sängerin hat sich stark verändert – und präsentiert nun ihre heißen Kurven. Ihre Freizügigkeit kommt aber nicht bei allen gut an, wie extratipp.com* berichtet.

So sah Senna Gammour früher aus

Die gebürtige Frankfurterin wurde 2006 durch das TV-Format "Popstars" bekannt. Obwohl sie bei ihrem ersten Versuch 2003 im Recall von "Popstars – Das Duell" rausflog. 

Senna Gammour im Video zum Monrose Song "Shame" im Jahre 2006.

Erst drei Jahre später wurde Senna Gammour bei "Popstars – Neue Engel braucht das Land" in eine Girlgroup gesteckt. Zusammen mit Mandy Capristo und Bahar Kızıl formierte sie die Band Monrose, die vor allem für den Song "Shame" berühmt wurde.

Neue Wege: Das ist Senna Gammour heute

Nach dem Aus der Band im Jahre 2011 geht die Promifrau mit marokkanisch-algerischen Wurzeln, die übrigens als Senna Guemmour geboren wurde, ihre eigenen Wege: Zusammen mit Bonnie Strange brachte sie ein eigenes Modemagazin heraus, trat als Moderatorin auf, wurde Jury-Mitglied bei Popstars und erprobte sich als Comedian. 

Senna Gammour bei einem Auftritt in Mannheim im Februar 2017.

Urlaub auf Ibiza: Bilder von Ex-"Monrose"-Star Senna Gammour im Bikini

Bis Ende Mai war das 1,72 große Entertainerin mit ihrer Show "Liebeskummer ist ein Arschloch" auf Deutschland-Tour unterwegs. Darin sprach sie vor allem über Frauen- und Beziehungsthemen. Nun macht sie Urlaub auf der Party-Insel Ibiza und zeigt sich in freizügigen Posen.

Freizügige Bilder: So empört reagieren einige Fans von Senna Gammour

Doch nicht alle Fans sind begeistert. Denn Senna Gammour gehört dem Islam an: "Ich hoffe, dass du als Moslem bald einsiehst, dass es eine Sünde ist, sich so zu präsentieren", kommentiert ein männlicher Fan laut extratipp.com*

Doch die 38-Jährige lässt sich davon nichts anhaben. Sie hat ihren eigenen Weg gefunden, mit den Hasskommentaren umzugehen.

Angriff ist die beste Verteidigung: Senna Gammour reagiert auf Hater

In ihren zahlreichen Insta-Storys geht sie immer wieder auf die Bemerkungen ihrer Gegnern ein. Auf den boshaften Kommentar einer Frau antwortete sie deshalb direkt: "Ich kann auch nichts dafür, dass dein Mann eine Fantasie wegen mir hat und du sein Albtraum bleibst", berichtet InTouch. 

Ihre Wortwahl ist dabei oft sehr direkt: "Hater würden sagen: Photoshop. Haltet einfach die Fresse", schreibt sie in ein Bikinifoto von sich. 

Senna Gammour im Bikini auf Ibiza

Es ist nicht das erste Mal, dass die Frankfurterin aus der Nordweststadt in den Schlagzeilen steht. Erst Anfang des Jahres sorgte sie mit einer Insta-Story für Wirbel. Damals beschwerte sie sich über ein Möbelhaus, dass eine Möbel-Lieferung verpatzte. Ihr Kommentar: "Wollt ihr mich verarschen?"

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Lisa Fraszewski

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.