Comeback als Picard

Sensation für „Star Trek“-Fans: Patrick Stewart kehrt zurück

+
Patrick Stewart kehrt zurück.

Gute Nachrichten für „Star Trek“-Fans: Der britische Schauspieler Patrick Stewart (78) will noch einmal in seiner ikonischen Rolle als Captain Jean-Luc Picard vor die Kamera treten.

Los Angeles - Es sei „aufregend und belebend“, eine neue Dimension mit dieser Figur zu erkunden, schrieb Stewart am Samstag auf Twitter.

Zuvor hatte er dies bei einem überraschenden Auftritt auf einer „Star Trek“-Messe in Las Vegas verkündet, wie das Branchenportal „Deadline.com“ berichtete. Die geplante Serie für den Streaming-Dienst CBS All Access soll das nächste Kapitel im Leben des „Raumschiff Enterprise“-Captains erzählen, heißt es. Einzelheiten über Inhalt oder Besetzung wurden zunächst nicht bekannt.

Er sei immer sehr stolz darauf gewesen, Teil von „Star Trek: The Next Generation“ zu sein, teilte Stewart mit. Doch mit dem bisher letzten Film im Jahr 2002 habe er wirklich geglaubt, nun sei es zu Ende. Umso mehr sei dies nun eine „unerwartete, aber freudige Überraschung“.

Der Shakespeare-Darsteller hatte in der TV-Serie „Raumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert“ (1987 bis 1994) und in mehreren Kinoverfilmungen mitgespielt, zuletzt in „Star Trek: Nemesis“ (2002). Er erreichte auch viele Fans als Professor X in den „X-Men“-Filmen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.