Senta Berger ist ein "Geburtstagsmuffel"

+
Wird bald 75: die österreichische Schauspielerin Senta Berger. Foto: Kay Nietfeld

München (dpa) - Senta Berger feiert nicht so gerne Geburtstag. "Ich bin eigentlich ein Geburtstagsmuffel", sagte die in Wien geborene Schauspielerin in München der Deutschen Presse-Agentur. Am 13. Mai steht ihr 75. Geburtstag an.

"Das mag auch etwas sehr Wienerisches sein. Ich kenne kaum Wiener, die ihren Geburtstag jubelnd feiern. Es ist immer unter dem Motto: Naja, ein Jahr weniger."

Eben noch sei sie gefragt worden, wie man sich mit 70 fühle, sagte Berger. "Und das soll schon fünf Jahre her sein? Ìch kann die Zahl 75 aussprechen - aber ich glaube sie nicht." Einen anderen Tag will sie aber gebührend feiern: ihre Goldene Hochzeit Ende September.

Den 50. Hochzeitstag mit Regisseur Michael Verhoeven (77) feiert Berger wohl auf dem Oktoberfest. "Wir machen zu unserem Hochzeitstag gerne etwas, das für uns beide große Bedeutung hat: Wir gehen auf die Wiesn", sagte sie. Dort feierten sie am 25. September vor 50 Jahren ihren Polterabend und am nächsten Tag ging es zum Standesamt.

"Daran erinnern wir uns natürlich gerne und darum gehen wir immer am 26. auf die Wiesn, fahren Achterbahn, was wir damals auch gemacht haben und mein Mann schießt mir ein Herz, wie er das damals auch gemacht hat."

Sentana Film

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.