Bayerischer Fernsehpreis für Schauspielerin

Senta Berger wird für Lebenswerk geehrt

+
Senta Berger wird für ihr Lebenswerk geehrt.

München - Senta Berger bekommt am 3. Juni eine ganz besondere Auszeichnung. Der Bayerische Fernsehpreis würdigt die Schauspielerin mit dem Ehrenpreis für ihr Lebenswerk.

Die Schauspielerin Senta Berger wird beim Bayerischen Fernsehpreis am 3. Juni in München mit dem Ehrenpreis des Ministerpräsidenten gewürdigt. Die Jury lobte das „überwältigende Lebenswerk“ der Darstellerin, die am Freitag 75 Jahre alt wird. „Sie spielt ihre Rollen nicht nur, sie interpretiert sie und schafft neue, eigene und unvergessliche Figuren in unserem kollektiven Fernsehgedächtnis“, hieß es am Montag in einer Mitteilung. Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) nannte Berger „eine der populärsten Schauspielerinnen im deutschen Fernsehen über lange Jahre und alle Genregrenzen“ hinweg.

Berger ist bekannt aus Serien wie „Die schnelle Gerdi“, „Kir Royal“ oder „Unter Verdacht“. Auch in vielen Kino- und Fernsehfilmen spielte sie mit und stand sogar mit Hollywood-Stars wie Kirk Douglas vor der Kamera. Sie stammt aus Wien, lebt aber seit Jahrzehnten in München und ist mit dem Regisseur Michael Verhoeven verheiratet. Auch ihre beiden Söhne sind im Filmgeschäft.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.