Serena Williams eröffnet Schule

+
Tennisstar Serena Williams eröffnet eine Schule in Kenia.

Nairobi - Zwei Stars haben eines gemeinsam: Pop-Ikone Madonna und Tennis-Star Serena Williams engagieren sich für Kinder in Afrika. Die eine in Malawi, die andere in Kenia.

Die amerikanische Weltklasse-Tennisspielerin Serena Williams ist seit Montag zu einem dreitägigen Kurzbesuch in Kenia. Sie will in dem ostafrikanischen Land nach Medienberichten vom Dienstag eine Schule im ostkenianischen Matiliku eröffnen, die den Namen der Tennisspielerin trägt. Bereits vor zwei Jahren übernahm Williams bei einem Kenia-Besuch die Patenschaft für eine andere Schule.

Während ihres jüngsten Besuchs will sich die 28-jährige auch über die Fortschritte dieser Schule informieren, hieß es. Geplant sei eine jeweils einstündige Unterrichtsstunde mit den Schülern beider Serena-Williams-Schulen. Ob es sich dabei um Sportunterricht oder eine eher tennisferne Klassenstunde handelt, blieb offen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.