Serena Williams muss keine Angst mehr haben

+
Serena Williams ist ihren mutmaßlichen Stalker wieder los.

Palm Beach Gardens - Tennis-Star Serena Williams kann wieder aufatmen: Ihr mutmaßlicher Stalker, ein 40-jähriger Mann, ist der Polizei am Montagabend bei einer Kontrolle ins Netz gegangen.

Die Behörden im US-Staat Florida haben einen mutmaßlichen Stalker von Tennis-Star Serena Williams festgenommen. Der 40-Jährige habe am Montagabend versucht, in die bewachte Stadt Palm Beach Gardens einzudringen, in der Williams lebt, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Sicherheitskräfte hätten bei der Kontrolle seines Führerscheins festgestellt, dass es sich um einen mutmaßlichen Stalker der Sportlerin handelt. Deren Anwalt hatte kürzlich eine einstweilige Verfügung gegen den nun Festgenommenen beantragt, nachdem der Mann drei Mal versuchte, mit Williams in Kontakt zu treten. Zuletzt hatte sich der Mann am Rande eines TV-Auftritts als Assistent der 29-jährigen Amerikanerin ausgegeben und so Zutritt zu deren Umkleideraum bekommen, berichtet „RP-Online“.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.