Was läuft zwischen den beiden?

Neue Gerüchte um Serena Williams und Rapper Drake

+
Serena Williams (l.) bekam von Rapper Drake (im rechten Bild, die rechte Person) hinter der Bühne einen Handkuss.

New York - Was läuft da zwischen Tennis-Queen Serena Williams und US-Rapper Drake? Bei der New York Fashion Week saß der Musiker in der ersten Reihe und berührte Williams sogar mit den Lippen...

Kurz nach ihrem spektakulären Ausscheiden bei den US Open hat die Tennis-Queen Serena Williams mit ihrer neuen Kollektion von sich Reden gemacht - und einem besonderen Gast in der ersten Reihe. Rapper Drake gab sich am Dienstag (Ortszeit) bei der Fashion Week in New York die Ehre, um die von Williams kreierten 23 Modelle zu begutachten. Die Gerüchteküche lief heiß, nachdem der Musiker der Sportlerin und Modedesignerin backstage einen Handkuss gab - und Williams zuvor schon ihre Models zu einem seiner Songs über den Laufsteg geschickt hatte.

Die von Williams für die Marke HSN geschaffenen Kleider waren mit viel Fransen umspielt, dabei setzte die Jungdesignerin bevorzugt Leder ein. "Vogue"-Chefin und Tennisfan Anna Wintour saß neben Drake in der ersten Reihe und eilte nach dem Defilée hinter die Bühne, um sich mit Williams zu unterhalten. Und wem die Kollektion gefiel, der konnte sie unmittelbar nach der Modenschau zu vergleichsweise moderaten Preisen im Internet bestellen.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.