Rätsel gelöst

Sergio Ramos sorgt mit Zahlen-Tattoos für Gesprächsstoff

+
Sergio Ramos. Foto: Sergio Barrenechea

Warum hat sich der Kicker die Zahlen 35, 90+, 32 und 19 in die Haut stechen lassen?

Madrid (dpa) - Der Real Madrid-Kapitän Sergio Ramos (30) hält seine Fans mit einem Tattoo-Rätsel auf Trab. "Die Nummern meines Lebens in der reinsten Farbe. Was bedeuten sie?", twitterte der 30-Jährige am Sonntag und postete dazu ein Foto, das seine linke Hand zeigt. Darauf zu sehen: die Zahlen 35, 90+, 32 und 19 in leuchtendem Hellrot.

Spanische Medien wollen das Rätsel gelöst haben: Die 35 und 32 seien seine ersten Rückennummern beim FC Sevilla gewesen, und mit 19 habe er erstmals in der spanischen Nationalelf gespielt. Die 90+ erinnert nach dieser Interpretation an den zehnten Titel in der Champions League, den sich Real Madrid 2014 sicherte: Ramos brachte seinen Verein mit einem Tor in der Nachspielzeit (also nach der 90. Spielminute) in die Verlängerung, was den 4:1-Erfolg gegen den Stadtrivalen Atlético erst ermöglichte.

Im Ligaspiel gegen Deportivo La Coruña verhalf Ramos seinem Verein am Samstag mit einem Treffer in der Nachspielzeit zu einem 3:2-Heimsieg.

Ramos' Tweet

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.