Er entschuldigt sich "tausendmal" bei Opfern

Serienvergewaltigung: 18 Jahre Haft für Super-Bowl-Champion

Los Angeles - Der frühere NFL-Footballstar Darren Sharper muss wegen Vergewaltigung in mehreren Fällen 18 Jahre ins Gefängnis. Er möchte sich "tausendmal" bei den Opfern entschuldigen.

Ursprünglich war der 40-Jährige nur zu neun Jahren Haft verurteilt worden, nach einer Revision muss Sharper doppelt so lang sitzen. 

"Ich möchte mich bei den Opfern tausendmal entschuldigen", sagte Sharper vor der Urteilsverkündung. Er habe "abscheuliche Entscheidungen" getroffen. "Ich versuche noch immer herauszufinden, warum ich das getan habe."

Sharper, der in vier US-Bundesstaaten angeklagt wurde, war 14 Jahre lang in der Profiliga NFL aktiv und wurde mit den New Orleans Saints Super-Bowl-Champion (2010). Im Oktober 2013 und Januar 2014 hatte der Safety in Los Angeles zwei Frauen unter Drogen gesetzt und anschließend vergewaltigt. Die gleichen Verbrechen verübte er in New Orleans/Louisiana, Las Vegas/Nevada und Tempe/Arizona.

SID

Rubriklistenbild: © AFP (Archivfoto Super Bowl XLVIII)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.