Sexbombe Kim Kardashian: Wird SIE die neue Lara Croft?

+
Sexbombe Kim Kardashian (29) spielt möglicherweise die Rolle der Lara Croft im neuen Tomb-Raider-Film.

Los Angeles - Sie gilt als heißeste Kandidatin für den neuen Tomb-Raider-Film: Reality-TV-Sexbombe Kim Kardashian soll statt Angelina Jolie die Rolle der Lara Croft bekommen.

Dass Angelina Jolie nicht mehr das Videospiel-Busenwunder verkörpern wird, steht bereits seit dem Vorjahr fest: Produzent Dan Lin erklärte bereits, dass man sich eine jüngere Schauspielerin für den Part wünsche. Die 35-jährige Jolie war somit ausgemustert.

Zunächst wurde "Transformers"-Star Megan Fox (24) als neue Lara gehandelt. Die optischen Voraussetzungen erfüllt sie ja perfekt: Lang, dunkle Haare und üppige Kurven. Doch Megan lehnte das Angebot bereits ab. Hollywood-Insider vermuten, dass sie die ständigen Vergleiche mit Angelina bereits jetzt nicht mehr hören kann und deswegen auch nicht deren Rolle übernehmen will.

Mittlerweile haben die Produzenten eine weitere Hollywood-Sexbombe im Visier: Kim Kardashian (29). Die Amerikaner kennen die kurvenreiche Tochter des Staranwalts Robert Kardashian aus der Reality-TV-Show "Keeping Up with the Kardashians".

Die US-Entertainment-Seite "Showbiz Spy" berichtet, dass Kim bereits mitten in Vertragsverhandlungen mit den Produzenten stecke.

Mehr Po als J.Lo: So sexy ist Kim Kardashian

Sie wird für die Rolle der Lara Croft im neuen Tomb-Raider-Film gehandelt: Sexbombe Kim Kardashian (29). © AP
Die Amerikaner kennen die kurvenreiche Tochter des Staranwalts Robert Kardashian aus der Reality-TV-Show "Keeping Up with the Kardashians". © AP
Vor der Kamera hat Kim bereits Erfahrung gesammelt. Sie trat unter anderem in den Serien "How I Met Your Mother" und "CSI:New York" auf sowie im Film "Disaster Movie". © AP
Pikant: Im Jahr 2007 sorgte ein privates Sexvideo von Kim für Furore, das sie beim Liebesspiel mit dem Sänger Ray J zeigt. Das Unternehmen, das dieses Video auf den Markt brachte, musste später fünf Millionen Dollar an Kim blechen. © AP
Wegen ihrer ausgeprägten Rundungen - vor allem wegen ihres großen Popos - wird Kim Kardashian in den USA auch als "Kim Kard-ASS-ian" bezeichnet. "Ass" ist ein vulgäres Wort für das Hinterteil. © AP
Auch die US-Fitnesszeitschrift "Shape" hatte die wohlgeformte Kardashian schon als Bikini-Covergirl. © AP
Auch ein Auto des Indianapolis-500-Rennens ist mit dem heißen Body von Kim verziert.  © AP
Kim Kardashian im Kleopatra-Look. © AP
In Hollywood fehlt Kim auf keinem Roten Teppich. © AP
Kim ist seitens ihres Vaters armenischer sowie seitens ihrer Mutter schottisch-niederländischer Abstammung. © AP
Sie wurde am 21. Oktober 1980 geboren. © AP
Mit ihren dunklen Haaren und prallen Formen erinnert sie natürlich an die Videospiel-figur Angelina Jolie. © AP
Kim Kardashian (rechts) bei einer Party mit ihrer Schwester Kourtney (links) und ihrer Mutter Chris Kardashian Jenner . © AP
Die Kardashian-Damen: Von links Khloe Kardashian, Kourtney Kardashian, Kim Kardashian und ihre Mutter Chris Kardashian. © AP
Kim Kardashian mit Schauspieler Mario Cantone ("Sex and the City"). © AP
Das ist Sexbombe Kim Kardashian © AP
Das ist Sexbombe Kim Kardashian © AP
Das ist Sexbombe Kim Kardashian © AP
Das ist Sexbombe Kim Kardashian © AP
Das ist Sexbombe Kim Kardashian © AP
Das ist Sexbombe Kim Kardashian © AP
Das ist Sexbombe Kim Kardashian © AP
Das ist Sexbombe Kim Kardashian. © AP

Vor der Kamera hat Kim bereits Erfahrung gesammelt. Sie trat unter anderem in den Serien "How I Met Your Mother" und "CSI:New York" auf sowie im Film "Disaster Movie".

Pikant: Im Jahr 2007 sorgte ein privates Sexvideo von Kim für Furore, das sie beim Liebesspiel mit dem Sänger Ray J zeigt. Das Unternehmen, das dieses Video auf den Markt brachte, musste später fünf Millionen Dollar an Kim blechen.

Wegen ihrer ausgeprägten Rundungen - vor allem wegen ihres großen Popos - wird Kim Kardashian in den USA auch als "Kim Kard-ASS-ian" bezeichnet. "Ass" ist ein vulgäres Wort für das Hinterteil. Auch die US-Fitnesszeitschrift "Shape" hatte die wohlgeformte Kardashian schon als Bikini-Covergirl.

fro

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.