Shakira: Ich bin kein Kontrollfreak mehr

+
Shakira

Barcelona - Vor einem Jahr ist Pop-Ikone Shakira zum ersten Mal Mutter geworden. Das hat die Künstlerin verändert. Wie die 37-Jährige jetzt in einem Interview verraten hat, hält sie sich nun nicht mehr für einen Kontrollfreak.

„Man kann sagen, dass ich mich verändert habe, dass ich nicht mehr alles um mich herum kontrollieren möchte, kein Kontrollfreak mehr bin“, sagte die 37-jährige Kolumbianerin der Nachrichtenagentur dpa in Barcelona. Daher sei auf dem Album „Shakira“ auch erstmals der ein oder andere Song, den sie nicht selber geschrieben habe.

„Ich nehme jetzt alles lockerer hin. Das hat unter anderem auch meinen kreativen Prozess verändert“, sagte die Lebenspartnerin des spanischen Fußballers Gerard Piqué. Für ihre Wandlung sei vor allem ihr erstes Kind, der im Januar 2013 geborene Milan verantwortlich. „Er hat mir so viel beigebracht. Unter anderem auch, pünktlich zu sein“, fügte sie lachend an. Shakiras neues Studio-Album erscheint in Deutschland am 21. März.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.