Diese Stars rocken die Musikmesse "Midem"

+
Die Popsternchen Shakira und Justin Bieber spielen auf der "Midem".

Cannes - Am Wochenende startet zum 46. Mal die Musikmesse "Midem". Mit namhaften Promis wie Justin Bieber und Co. eröffnet der Radiokonzern NRJ das Spektakel. Welche Stars sonst noch auf der Bühne stehen:

Im südfranzösischen Cannes startet an diesem Wochenende das weltweit größte Treffen der Musikbranche: Auf der Messe “Midem“ begegnen sich zum 46. Mal Künstler und Musikunternehmen, Rechteinhaber und Investoren. Eröffnet wird die Midem am Samstagabend mit den NRJ-Music-Awards: Der französische Radiokonzern NRJ holt Stars wie Justin Bieber, Shakira und Coldplay auf die Bühne, um die wichtigste musikalische Auszeichnung Frankreichs zu verleihen.

So schnuckelig ist Justin Bieber

So schnuckelig ist Justin Bieber

Eines der Themen der kommenden Tage auf der Midem wird die anhaltende Krise der Musikbranche sein. So ging das Geschäft mit CDs nach Angaben des Weltverbandes der Phonoindustrie (IFPI) 2011 wieder um drei Prozent zurück. Deshalb werden in Cannes die vier großen Player im Musikgeschäft, Sony, Universal, Warner Music und EMI nicht nur nach neuen Talenten, sondern auch nach neuen Vermarktungswegen suchen.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.