Sharon Osbourne: Party im Todes-Hotel nicht ok

New York - Die Einladung zu einer Party in dem Hotel, wo Whitney Houston gestorben war, schlug Sharon Osbourne aus. Ihr war nach dem Tod der Sängerin nicht nach feiern zumute.

US-Promi Sharon Osbourne (59) hat es nach dem Tod von Whitney Houston nicht übers Herz gebracht, zur geplanten Party von Clive Davis zu gehen. Die Feier fand im Vorfeld der Grammy-Verleihung im gleichen Hotel statt, in dem die Sängerin gestorben war.

Fotos zur Grammy-Verleihung in Los Angeles

Fotos zur Grammy-Verleihung in Los Angeles

“Ich verstehe nicht, wie die Leute zur Party gehen konnten in dem Wissen, dass Whitney immer noch tot in dem Gebäude lag“, sagte die Frau von Metal-Legende Ozzy Osbourne (63) dem Online-Magazin E!Online.com am Montag in New York. Ihr sei jedenfalls nicht nach Feiern zumute gewesen. “Und dann die Trauer. Ich konnte einfach nicht. Unter keinen Umständen hätte ich hingehen und trinken und essen und mich amüsieren können, betonte die US-Moderatorin. “Das fühlte sich für mich nicht richtig an.“

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.