Sharon Stone will ihre Villa verkaufen

+
Sucht einen Käufer für ihre Villa in Beverly Hills: US-Schauspielerin Sharon Stone.

Los Angeles - Hollywood-Star Sharon Stone (53) sucht einen Käufer für ihre Luxus-Villa im Nobelort Beverly Hills.

Die “Basic Instinct“-Darstellerin biete das hinter einer Mauer versteckte Anwesen für knapp neun Millionen Dollar an, berichtete die “Los Angeles Times“ am Sonntag. Das Haus im mediterranen Stil, Baujahr 1991, hat sieben Schlafzimmer und ebenso viele Badezimmer.

Auf dem weitläufigen Grundstück gibt es Tennisplätze, Swimming Pools und einen Garten mit Wasserfällen und kleinen Brücken. Stone hatte die Villa 2006 für knapp elf Millionen Dollar erstanden. Noch im gleichen Jahr wollte sie die Luxus-Immobilie wieder loswerden - damals für 12,5 Millionen Dollar. Zwischenzeitlich habe sie das Haus für eine Monatsmiete von 35 000 Dollar vermietet, berichtete die Zeitung.

Mit ihrem dritten Ehemann Phil Bronstein lebte Stone zeitweise in San Francisco, doch nach der Trennung im Jahr 2004 zog die Mutter von drei Adoptivsöhnen wieder ganz nach Hollywood zurück. Die Schauspielerin, die sich mit der Rolle als drogensüchtige Mafiaboss- Gattin in Martin Scorseses “Casino“ eine Oscar-Nominierung holte, war zuletzt in Gastrollen in der Krimi-Serie “Law & Order“ zu sehen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.