"Ich fühle mich furchtbar"

Shatner fehlt bei Leonard Nimoys Beisetzung

+
Fans haben Blumen an Leonard Nimoys Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood gelegt. Auf dem Foto sieht man den Darsteller des Mr. Spock mit Captain Kirk von der Enterprise, Schauspiel-Kollege und Freund William Shatner.

Los Angeles - Als Captain Kirk und Mr. Spock wurden sie beide Kult, waren eng befreundet. Doch jetzt kann William Shatner nicht an der Beisetzung von Leonard Nimoy teilnehmen - aus gutem Grund.

Er fühle sich furchtbar, twitterte der „Captain-Kirk“-Darsteller am Samstag (Ortszeit). „Ich bin hier für die Wohltätigkeit und einer meiner besten Freunde wird zur Ruhe gebettet.“

Er sei in Florida auf einem Ball des Roten Kreuzes, erklärte der Kanadier. „Leonards Beisetzung ist morgen. Und ich schaffe es nicht rechtzeitig zurück.“

Anstatt seiner werden seine Töchter Melanie und Lisbeth bei der Zeremonie anwesend sein.

Nimoy war am Freitag im Alter von 83 Jahren gestorben. Die beiden sind im Abstand von wenigen Tagen geboren und haben über Jahrzehnte zusammengearbeitet, vor allem in der Serie „Raumschiff Enterprise“ vor fast einem halben Jahrhundert. Nimoys Familie wollte keine Details zur Beisetzung nennen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.