"The Times" statt Twitter

"Sherlock"-Star Benedict Cumberbatch verlobt

+
Benedict Cumberbatch hat sich verlobt.

London - Mit einer Anzeige in der Traditionszeitung "The Times" hat der britische Schauspieler Benedict Cumberbatch am Mittwoch seine Verlobung auf die altmodische Art bekanntgegeben.

Die Verlobungsanzeige in der "Times".

Unter seinen "Cumberbitches" genannten weiblichen Fans dürfte diese Anzeige Entsetzen auslösen: "Hiermit wird die Verlobung von Benedict, Sohn von Wanda und Timothy Cumberbatch aus London, und Sophie, Tochter von Katherine Hunter aus Edinburgh und Charles Hunter aus London, bekanntgegeben", lautete der schnörkellose Anzeigentext zum 38-jährigen Mimen und der Theaterregisseurin Sophie Hunter (36). In einer Meldung wies die Zeitung auf die Anzeige hin. Seine Sprecherin bestätigte der Nachrichtenagentur dpa die Verlobung, sagte aber nichts zu Datum oder Ort der Hochzeit.

Auf der Seite für Familienanzeigen in der "Times" geben gut vernetzte Briten Hochzeiten, Geburten und Todesfälle bekannt. Es ist jedoch äußert selten, dass Stars dort inserieren.

Cumberbatch („12 Years A Slave“, „The Imitation Game“) zählt zu den erfolgreichsten Schauspielern in Großbritannien. Mit seiner Titelrolle als Privatdetektiv in der BBC-Serie „Sherlock“, die er seit 2010 spielt, wurde er berühmt.

dpa/afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.