Neue Folge fällt bei Fans durch

„Verblödete Sendung“: Enttäuschte „Traumschiff“-Zuschauer beschweren sich beim ZDF

„ZDF-Traumschiff“-Kapitän Florian Silbereisen alias Max Parger vor der MS Amadea und Facebook-Kommentaren (Fotomontage)
+
Für Florian Silbereisen alias Max Parger und seine Crew ging es mit dem ZDF-Traumschiff diesmal nach Stockholm – doch die neue Folge fiel bei den Zuschauern durch (Fotomontage)

In einer neuen Folge von „Das Traumschiff“ (ZDF) nehmen Florian Silbereisen und seine Crew Kurs auf Stockholm. Doch bei Fans kommt die Episode gar nicht gut an.

Bremerhaven - Die Vorfreude auf die neuste „Das Traumschiff*“-Folge war groß, doch bereits binnen weniger Minuten folgte dann schnell die jähe Enttäuschung: Schlagerstar Florian Silbereisen* (40), der seit 2019 als Kapitän Max Parger das Sagen auf der MS Amadea hat, und seine Crew erlitten Schiffbruch – zumindest, was das Urteil der unzufriedenen Zuschauer anging.

Die machten ihrem Ärger noch am Abend der Ausstrahlung auf der Facebookseite des ZDF ordentlich Luft. Sogar vom „schlechtesten Traumschiff aller Zeiten“ war die Rede. Extratipp.com* von IPPEN.MEDIA berichtet.

Kritik an ZDF-„Traumschiff“ mit Florian Silbereisen – Fans frustriert

Am Zweiten Weihnachtsfeiertag nahm „Das Traumschiff*“ Kurs auf Schweden und schipperte entlang der Schärenlandschaft an der schwedischen Ostküste. Neben Schlagermoderator Florian Silbereisen* waren auch wieder einige namhafte Gäste an Bord, darunter Bülent Ceylan (45) und Özcan Coşar (40), die zwei erfolglose Stand-up-Comedians darstellten. Ihre Rollen standen gewissermaßen exemplarisch für das ZDF-Traumschiff, welches die Zuschauer bereits nach wenigen Minuten durch und durch enttäuschte.

„Nach 20 Minuten klares und verheerendes Urteil: das schlechteste Traumschiff aller Zeiten! Unfassbar!“, beschwerte sich ein Fan der Fernsehreihe auf Facebook direkt beim ZDF. Dort musste man aufgrund der neusten Folge einiges an Kritik einstecken: „Lange nicht mehr so eine verblödete Sendung gesehen“, erklärte ein anderer Zuschauer, der sogar die Absetzung der Kreuzfahrtserie forderte, sollte sich dort qualitativ nichts ändern. Seit 1981 erfreut sich die Kultsendung eigentlich großer Beliebtheit – doch ehemalige Fans sprechen inzwischen schon vom „Alptraumschiff“ – harte Worte!

Die neuste Folge des ZDF-Traumschiffs sorgte bei den Zuschauern für große Enttäuschung: Im Netz beklagten sie unter anderem den aufgesetzten Humor sowie die hanebüchene Story

„Das Traumschiff“: Zuschauer zerreißen Sendung mit Florian Silbereisen – reagiert das ZDF?

Selten reagierten so viele „Das Traumschiff“-Zuschauer derart enttäuscht auf eine neue Folge rund um die Crew der MS Amadea. Nicht nur Florian Silbereisen steht als Kapitän Max Parger, dessen eigentlicher Rollenname anfangs für Kontroversen sorgte*, immer wieder in der Kritik, auch die hanebüchene Handlung sowie der flache Humor zeugen vom Qualitätsverfall des ZDF-Formats, wie sich am negativen Feedback der Fans zeigt.

Der Sender selbst reagierte bereits auf die harsche Kritik des Publikums: „Liebe Community, vielen Dank für Eure Rückmeldungen! Wir haben Eure Kritik zur Sendung gelesen und geben diese an die Redaktion weiter“, versicherte man von offizieller Seite den aufgebrachten Zuschauern bei Facebook. Ob sich tatsächlich etwas ändern wird, ist jedoch unklar. Bereits am 1. Januar geht es für das ZDF-Traumschiff, wie gewohnt um 20:15 Uhr im ZDF, weiter nach Namibia (Florian Silbereisen ab Heiligabend dauerpräsent im TV: Alle Termine im Überblick*). *extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.